Forell, Birger

   


 

 

Birger Forell

 

Daten aus dem Leben Birger Forell
1893
am 27. September in Söderhamn geboren, Vater Kutscher, Mutter Näherin
Mittelschule, Handelsschule (in Karlstad), dann Lehrer an der
Handelsschule
1915
Abitur (extern)
1916
Eintritt in die theologische Fakultät der Universität Stockholm
1919
Student in Marburg (Prof. Rudolf Otto)
1921
2. Theologisches Examen, Pfarrerweihe, Seemannspfarrer in Rotterdam; hier Heirat mit Calise, mit der er dann zunächst zwei Söhne hat
1926
Versetzung in eine ländliche Gemeinde Mittelschwedens
1927
Forschungsreise nach Indien als Assistent Prof. Ottos, hier Begegnung mit Mahatma Gandhi; plötzlicher Abbruch der Reise wegen des Todes seiner beiden Kinder
1929
Schwedischer Gesandtschaftspfarrer und Pastor der Schwedische Victoria-Gemeinde in Berlin. Geburt seines dritten Sohnes Urban.
Ab 1933 segensreiche Tätigkeit an vielen Verfolgten des Nazi-Regimes unter Gefährdung der eigenen Position
Helfer der Verfolgten
1944
Kriegsgefangenenpfarrer in England und Schottland
Vater der Kriegsgefangenen
1945
Informationsreise durch das Nachkriegs-Deutschland
1947
erste Verhandlungen um die Gründung einer Flüchtlingsstadt Espelkamp
Bruder der Flüchtlinge
1948
Ende der Beurlaubung aus der Caroligemeinde Boras und Rückkehr nach Schweden
der Bettler für die Armen
1950
Einrichtung der Begegnungsstätte Schloß Gripenberg
Versöhner der Feinde
1951
Initiierung der Deutsch-Schwedischen Flüchtlingshilfe
1952
Niederlegung seines Pfarramfes in Borås auf Lebenszeit, um sich ganz der Flüchtlingsarbeit in Deutschland widmen zu können
Anwalt der vertriebenen Bauern
1958
am 4. Juli in Borås gestorben



 

Foto: LandesbildstelleBronzetafel für Birger Forell

Am Haus der schwedischen Kirche befindet sich an einer Backsteinwand eine Gedenktafel für den schwedischen Pfarrer Birger Forell, der durch die Nationalsozialisten Verfolgten half, und sich später für deutsche Kriegsgefangene in England einsetzte.
Über der Gedenktafel ist ein Bronzerelief in die Wand eingelassen, welches den Heiligen Martin zeigt wie er dem Bettler den einen Mantelteil umhängt. Ein Hinweis auf das im christlichen Sinne selbstlose Handeln des Birger Forell.

Landhausstr. 26 - 28, 10717 Berlin

 

 

 

H. IJ. GROENEWEGEN

RUDOLF OTTO IN HET JAPANS

 

 

ds. Sandegren, R. Otto en prof. Chunan Raja

Voor de Gurukaltrap in Madras, 1927
v.l.n.r. ds. Sandegren, R. Otto en prof. Chunan Raja